Delta Barth Presse

Gemeinsam mehr erreichen

Spendenaufruf auch 2018 ein voller Erfolg

Limbach-Oberfrohna: Immer zur Weihnachtszeit unterstützen fünf Unternehmen der Stadt Limbach-Oberfrohna gemeinnützige Projekte der Region. Auch in diesem Jahr überreichte die Spendengemeinschaft - bestehend aus der AMS Technology GmbH, DELTA BARTH Systemhaus GmbH, DELTA proveris AG, Limbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG - insgesamt 4.500 Euro an fünf Projekte.

Im August riefen die Unternehmen Vereine, soziale Einrichtungen und Schulen auf, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Zahlreiche Bewerbungen machten der Jury die Auswahl erneut schwer. „Uns ist es wichtig, dass wir Projekte unterstützen, die möglichst viele erreichen. Aber auch Nachhaltigkeit spielt bei unserer Entscheidungsfindung immer eine große Rolle“, erklärt Annett Barth, Geschäftsführerin der DELTA BARTH Systemhaus GmbH.

2018 befinden sich drei Kindereinrichtungen unter den gewählten Projekten: Über 1.000 Euro darf sich die Evangelische Kindertagesstätte der Kirchgemeinde Limbach-Kändler freuen. Bereits seit einigen Jahren können Kinder ab 5 Jahren am wöchentlichen Fußballtraining teilnehmen. „Die Fußballwiese wird über das Training hinaus rege genutzt – vormittags durch die Kindergarten-, nachmittags durch die Hortkinder. Leider hat der Platz die Bezeichnung Wiese eigentlich nicht mehr verdient,“ erklärt Thomas Morgenstern, Leiter der Einrichtung. „Mit Hilfe der Spende soll nun eine Streetsocceranlage angeschafft und der Rasen auf Vordermann gebracht werden.“ Das Besondere bei diesem Projekt: Gleichzeitig wird die Arbeit des FSV Limbach-Oberfrohna unterstützt, der die Streetsocceranlage zum Verkauf anbot und nun mit dem Geld eigene Projekte in die Tat umsetzen kann.

Der Advent-Kindergarten in Limbach-Oberfrohna kann sich ebenfalls über 1.000 Euro freuen. Bereits im kommenden Jahr soll es ein neues Highlight im Garten der Kindereinrichtung gleich neben der Lutherkirche geben: „Wir möchten eine Wasser- und Matschanlage bauen. Diese soll zum spielerischen Erforschen des Elementes Wasser dienen. Ganz nebenbei bereitet das Planschen und Matschen den Kindern immer Freude. Mit der Spende der Aktion ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ kommen wir unserem Ziel nun einen entscheidenden Schritt näher“, freut sich Nadin Fritzsch, Leiterin der Einrichtung.

Die Kindertagesstätte „Rasselbande“ im Ortsteil Stein der Gemeinde Königshain-Wiederau hat mit ihrem generationsübergreifenden Konzept überzeugt. Der Gemeinschaftsraum der Kita, welcher für zahlreiche Veranstaltungen mit Eltern und Großeltern genutzt wird, aber auch für die enge Zusammenarbeit mit ortsansässigen Vereinen und Firmen, soll einer Schönheitskur unterzogen werden. Anja Mohr, Leiterin der Einrichtung, erklärt ihr Anliegen: „Der Raum ist trist und in die Jahre gekommen. Er passt einfach nicht zu einem Haus voller Kinderlachen. Die 500 Euro helfen, unsere Pläne zu verwirklichen. Auch dem geplanten Elterncafé steht nun nichts mehr im Weg.“

Der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt bei den weiteren Projekten, welche sich über jeweils 1.000 Euro freuen dürfen, die zentrale Rolle. Der Tischtennis-Sportverein Limbach-Oberfrohna e.V. zählt mittlerweile rund 70 Mitglieder im Alter zwischen 8 und 79 Jahren. Aufgrund der intensiven Nachwuchsarbeit spielen zwei Erwachsenenmannschaften mittlerweile auf Bezirksebene. Aber auch im Nachwuchs- und Seniorenbereich ist der Verein erfolgreich. „Um auch in Zukunft in den Wettbewerben mithalten zu können, wollen wir am Saisonende für alle Spieler ein Wochenende mit einem lizenzierten Trainer veranstalten. Wir erhoffen uns Tipps und Tricks, wie wir unsere Spieltechniken noch verbessern können“, beschreibt Tino Kermer, Vorsitzender des Vereins, das Vorhaben.

Der Förderverein Esche-Museum e.V. hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, repräsentative Grabmäler aus der Hochzeit der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Limbach-Oberfrohna zu restaurieren. „Diese sind wichtige Zeugen für die Geschichte einer Stadt, würdigen die Lebensleistung der Verstorbenen und sind ein Zeugnis der Kultur unterschiedlicher Epochen“, erklärt Michael Nestripke, Vorsitzender des Vereins. Mit den 1.000 Euro aus dem Spendentopf wird der Verein das Familiengrab des ehemaligen Stoffhandschuhfabrikanten Paul Heinrich Raetzer auf dem Oberfrohnaer Friedhof restaurieren.

Die Aktion „Gemeinsam mehr erreichen“ hat mittlerweile Tradition. Bereits seit 2015 verzichten die fünf beteiligten Firmen darauf, zu Weihnachten Präsente an Kunden und Geschäftspartner zu versenden. „Die Unternehmen sind eng mit der Stadt und der Region verbunden - unsere Mitarbeiter leben hier, wir selbst leben hier“, so Ingolf Baum, Vorstand der OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG. „Somit ist die Unterstützung von Vereinen, sozialen Einrichtungen und auch Schulen eine Herzenssache.“

Anschläge inkl. Leerzeichen: 4.794

35,15,0,50,2
600,600,60,0,5000,1000,25,2000
90,300,0,50,12,25,50,2,70,12,2,50,2,0,1,5000
Uwe Jentsch (v.r.), Geschäftsführer der Limbacher Oberflächenveredelung GmbH, überreicht den Spendenscheck an Thomas Morgenstern (h.r.), Leiter der Evangelischen Kindertagesstätte auf der Lutherstraße, die Fußballkids und deren Trainer Herrn Motzeck, (l.). Mit dem Geld soll eine Streetsocceranlage angeschafft und die Rasenfläche erneuert werden.
Evangelische Kindertagesstätte auf der Lutherstraße
Annett Barth (l.), Geschäftsführerin der DELTA BARTH Systemhaus GmbH, übergibt einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Nadin Fritzsch (r.), Leiterin des Advent-Kindergarten Limbach-Oberfrohna. Mit dem Geld soll eine Wasser- und Matschanlage angeschafft werden.
Advent-Kindergarten Limbach-Oberfrohna
Uwe Landmann (r.), Vorstand der DELTA proveris AG, bei der Übergabe des Spendenschecks an Anja Mohr (2.v.r.), Leiterin der Kindertagesstätte „Rasselbande“ und einige Kinder. Die 500 Euro werden für die Renovierung des Gemeinschaftsraumes der Kita genutzt.
Kindertagesstätte „Rasselbande“
Einige Mitglieder des Tischtennis-Sportverein Limbach-Oberfrohna e.V. nehmen den Spendenscheck über 1.000 Euro für die Durchführungen eines Trainingswochenendes entgegen. Überreicht wurde dieser durch Ingolf Baum, Vorstand der OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG.
Tischtennis-Sportverein Limbach-Oberfrohna e.V.
Jens Barth (l.), Geschäftsführer der AMS Technology GmbH, übergibt den Spendenscheck an einige Mitglieder des Fördervereins Esche-Museum e.V. Mit dem Geld wird das Familiengrab des ehemaligen Stoffhandschuhfabrikanten Paul Heinrich Raetzer auf dem Oberfrohnaer Friedhof restauriert.
Förderverein Esche-Museum e.V.

Vivien Brix Marketing

Ansprech­­­partnerin

Vivien Brix

presse@delta-barth.de
+49 3722 71700

 

 DELTA BARTH Blog

Wir möchten Sie zu spannenden Themen rund um unsere ERP-Software DELECO® und der IT-Infrastruktur informieren.

DELTA BARTH Blog

Veröffentlichung

Bei Veröffentlichung einer Pressemitteilung freuen wir uns über ein Belegexemplar.

Sie haben Fragen?

Wir rufen Sie gerne zurück.

Hier können Sie Ihr Anliegen näher beschreiben.

Es gilt die Datenschutzerklärung der DELTA BARTH Systemhaus GmbH.

  Captcha erneuern  
 

Sie interessieren sich für unser Produkt?

Dann fordern Sie jetzt gleich Ihr kostenloses Informationspaket an.

Hier können Sie Ihr Anliegen näher beschreiben.

Es gilt die Datenschutzerklärung der DELTA BARTH Systemhaus GmbH.

 

DELTA BARTH Blog

Wir möchten Sie zu spannenden Themen rund um unsere ERP-Software DELECO® und die IT-Infrastruktur informieren.

DELTA BARTH Blog

BA-Studium im Fach Wirtschaftsinformatik bei DELTA BARTH

Mehr erfahren